Crusade Kampagne Story

Karis-Cephalon ist eine von kahlen Dünen geprägte imperiale Bergwerkswelt. Der Planet wurde 350.M30 im Großen Kreuzzug wiederentdeckt. Später wurde das ineffiziente System eines erblichen Gouverneurstitels gestürzt, und 881.M33 erkannte das Adeptus Terra offiziell das semi- demokratische Regime auf Karis Cephalon an. Karis-Cephalon weist eine erhöhte Mutanten- Geburtsrate auf, und wird daher von der Inquisition beobachtet. Sämtliche Mutanten dienen als Sklavenarbeiter und müssen in speziellen Ghettos leben. Der Handel mit Mutanten-Arbeitssklaven ist ein überaus lukratives Geschäft.

Mitgliedern des Ordo Hereticus gelang 010.M42 auf Karis-Cephalon die Festsetzung und Eliminierung des radikalen und zu Excommunicate Haereticus erklärten Horusianers Forsax und seines, vorwiegend aus Mutanten bestehenden Gefolges. In den Habseligkeiten des abtrünnigen Inquisitors konnte der Ordo Hereticus neben diversen ketzerischer Gegenstände auch einen Datenkern sicherstellen. Dieser Datenkern konnte durch Spezialisten der Inquisition erst 027.M42 teilweise entschlüsselt werden. Neben vielen verräterischen, sowie streng geheimen Informationen gab es lückenhafte Hinweise auf etwas mit der Bezeichnung „Engel“. Außer dieser Bezeichnung und Koordinaten, welche auf das System Belis Corona deuteten, konnten keine weiteren Hinweise dechiffriert werden, da große Teile der Datenspuren bereits korrumpiert oder vernichtet waren. Ob es sich bei dem „Engel“ um eine mächtige Waffe aus der Gründungszeit des Imperiums, ein gefährliches Xenos-Artefakt oder gar eine, wie auch immer geartete Wesenheit handelt, konnte bislang nicht ermittelt werden.

Da sich die Informationen im Besitz eines höchst gefährlichen Häretikers befanden und vor allem die Tatsache, dass sich Berichte über enorme Aktivitäts-Zunahme von Xenos und weitaus schlimmeren Gefahren im Belis Corona System häuften, wurde schließlich 032.M42 entschieden, die Kampfgruppe Beataris von der Flotte Secundus, welche sich im Rahmen des Indomitus Kreuzzuges, auf ihrem Weg ins Auge des Schreckens befand, abzuspalten und damit zu beauftragen, Belis Corona zu untersuchenund ggf. den „Engel“ zu bergen oder zu vernichten.

Nach dem Fall Cadias 999.M41 durch den 13ten schwarzen Kreuzzug Abaddons des Vernichters, wurden die Verteidiger des Imperiums gezwungen, sich auf die umliegenden Systeme zurückzuziehen. Eines dieser Systeme ist Belis Corona, auf welchem die imperialen Truppen Stand hielten und die Invasoren schließlich zurück schlagen konnten. In der Folge zerfielen die Truppen des Chaos in sich untereinander bekriegende Streitmächte und das System gilt seither als umkämpft.